Informationswochenende für den Priesterberuf

»mehr dazu

Offener Gebetsabend
am 27. Januar 2018

»mehr dazu

Spiritual Martin Limberg

Seit dem 1. August 2015 leite ich die Diözesanstelle Berufe der Kirche. Meine Tätigkeit führt mich immer wieder in viele Begegnungen.

Da gibt es Kontakte mit denjenigen, die für die Vielzahl kirchlicher Berufe Verantwortung tragen und für deren Attraktivität einstehen. Sie wollen dazu einladen, Berufe in der Kirche kennenzulernen  und eventuell auch zu ergreifen. Deshalb bieten sie ihre Begleitung bei der Berufsfindung anderer an.

Des Weiteren begegne ich vielen gerade auch jungen Menschen, die auf der Suche sind nach einem Beruf, der ihnen und ihren Fähigkeiten entspricht, und in dem sie das zu verwirklichen suchen, was sie glauben, von Gott geschenkt bekommen zu haben. In dem, was sie von Gott erkennen und wie sie nach ihm fragen, halten sie unser Angebot auf Gott hin offen: Sie lassen uns mitfragen, was Jesus für uns und seine Kirche möchte.
So führen alle Begegnungen zu der mit Christus, den wir in unserer gemeinsamen Suche erkennen können und darin auf ihn hinweisen.

"Seht, das Lamm Gottes!" hat Johannes der Täufer einst  in die Wüste gerufen (Joh 1,36). Und zwei sind daraufhin Jesus hinterher gegangen (Joh 1,37). Der hat sie gefragt, was sie suchen (Joh 1,38). "Wo wohnst Du?" war ihre Antwort (Joh 1,38), die zur Einladung Jesu führte, einen Tag mit ihm zu verbringen: "Kommt und Ihr werdet sehen!" (Joh 1,39). Danach wurde einer von den beiden Apostel, nämlich Andreas. Vom anderen haben wir in diesem Zusammenhang nichts mehr gehört.

So verstehe ich meine Aufgabe: Auf Jesus hinweisen in der Hoffnung, dass andere dann Lust bekommen, ihm hinterherzugehen. Alles Weitere geschieht im Kontakt mit Jesus – die Einladung, das Beisammensein, und die Entscheidung!

Aus diesem Grund ist neben der Begleitung auf dem Entscheidungsweg eines und einer jeden einzelnen auch das Gebet um geistliche Berufe Anliegen unserer Diözesanstelle.
In diesem Zusammenhang sind weitere Begegnungen zu nennen: Die im Gebet miteinander und darin mit Christus. Die Gebetsgemeinschaft um geistliche Berufe und zahlreiche Gebetsinitiativen geben Auskunft und laden ein: "Komm und Du wirst sehen!"

Ich freue mich auf die Begegnung!


Bruder Konrad Schneermann

Bruder Konrad Schneermann
(Canisianer)
Mail: schneermann-k@bistum-muenster.de
Tel.: 0251/495 6204

Personen